Unser Service für Sie

Hotline

Info-Telefon:
(040) 79 01 76-0

Honigspeicher aus Riepshof bei Otter

Honigspeicher

Der Honigspeicher war das erste Gebäude, das 1953 am Kiekeberg wiederaufgebaut wurde. Ursprünglich stand der anderthalbgeschossige Wandständerbau auf dem Riepshof in Otter. Laut Inschrift wurde er 1688 von Töns Meyer erbaut. Das Gebäude war mit Reet gedeckt und mit Bohlen verkleidet.

Im Untergeschoss befanden sich zwei Kammern. Die eine enthielt die Arbeitsgeräte des Imkers, die andere diente zur Aufbewahrung von Lebensmitteln. Die Imkerei war wie die Schäferei ein wichtiges Standbein der Heidebauern. Meist übte ein jüngerer Bruder des Bauern diese Tätigkeit aus. So konnte er weiterhin auf dem Hof leben und seinen Unterhalt selbst verdienen.

Honigspeicher2

In einem guten Jahr konnte ein Bienenkorb 50 Pfund Wachs und Honig einbringen. Die besten Waben wurden als Ganzes verkauft, die restlichen wurden mit Hilfe einer Honigpresse ausgepresst, um Seimhonig zu gewinnen. Beim Auskochen der Waben erhielt man nach entsprechender Lagerung Met (Honigwein). Aus dem geschmolzenen und nochmals gepressten Wachs fertigte man Kerzen, oder man verkaufte es als Rohmaterial auf dem Markt.

Der Honigspeicher ist mit Imkereigerät aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert eingerichtet.

Sehen Sie den Honigspeicher in unserem interaktiven Rundgang!




Webdesign & Realisierung: Werbeagentur Tangram