Musikfest Bremen zu Gast am Kiekeberg

Freitag, 1. September, 19 Uhr, 30 Euro

Renaissance trifft Romantik

Capella de la Torre (Foto: Capella de la Torre)

In einem Wandelkonzert mit dem Titel „Renaissance trifft Romantik“ können die Besucher am Sonnabend,den  1. September um 19 Uhr, die Capella de la Torre und den jungen Pianisten Aaron Pilsan erleben.

Im Europa der Renaissance und des frühen Barock bestanden die bekanntesten Instrumentalensembles hauptsächlich aus Bläsern. Die auf historische Blasinstrumente spezialisierte Capella de la Torre belebt mit Zink, Posaune, Schalmei, Pommer und Dulzian die Klänge der „Stadtpfeifer“ des 16. und 17. Jahrhunderts neu. Der Name ist auch ganz wörtlich zu verstehen, denn „de la Torre“ bedeutet übersetzt „vom Turm“ und die Bläsergruppen der damaligen Zeit musizierten häufig von Türmen oder Balkonen aus bei Festen und offiziellen Anlässen, während die vornehme Gesellschaft flanierte.

Pianist Aaron Pilsan (Foto: Marie Staggat)

Das zweite Konzert steht ganz im Zeichen von Klaviermusik aus dem 19. Jahrhundert. Der junge österreichische Pianist Aaron Pilsan, im vergangenen Musikfest mit dem Förderpreis Deutschlandfunk ausgezeichnet, wird im passenden Ambiente des Tanzsaals Werke von Franz Schubert und Frédéric Chopin interpretieren. Mit einem Meisterwerk wie Schuberts „Wandererfantasie“ von 1822 zeigt er auf, wie dieser Komponist bereits das Virtuosentum der Romantik vorwegnahm, mit dem Chopin dann nur wenige Jahre später die Pariser Salons erobern sollte.

Die Konzerte finden parallel statt und werden nach einer Pause wiederholt. Dann können die Besucher den Spielort wechseln und im jeweils anderen Konzertsaal klassische Musik genießen.

Präsentiert von 29. Musikfest Bremen
Künstler
: Capella de la Torre und Aaron Pilsan
Ort: Historischer Tanzsaal und Hof Meyn
Eintritt: 30 Euro (inkl. Museumseintritt)
Kartenvorverkauf ab Ende April im Kassengebäude des Freilichtmuseums und unter Tel. (0 40) 79 01 76-25



Museumsladen

...unseren Museumsladen?




Webdesign & Realisierung: Tangram. Werbeagentur