Neuer Stiftungsrat für die Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg

16. Januar 2017

Die Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg begrüßt ihren neuen Stiftungsrat.

Personenwechsel im Stiftungsrat der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg: Nach der Kommunalwahl Ende 2016 traten jetzt 18 Mitglieder zur konstituierenden Sitzung zusammen. Sie werden in den kommenden fünf Jahren die Aktivitäten des Freilichtmuseums am Kiekeberg und seiner Außenstellen als Aufsichtsgremium mitgestalten.

Der Stiftungsrat des Freilichtmuseums am Kiekeberg setzt sich aus Politikern der im Kreistag des Landkreises Harburg vertretenden Parteien, Vertretern der Wirtschaft sowie der Museumsmitarbeiter, fördernden Organisationen und der Gemeinde Rosengarten zusammen. Heike Meyer übergab den Stiftungsratsvorsitz an Klaus-Wilfried Kienert. Die Doppelspitze des Museums (Kaufmännische Geschäftsführerin Carina Meyer, Museumsdirektor Prof. Dr. Rolf Wiese) ist als Stiftungsvorstand im Stiftungsrat vertreten und vertritt die Museen in der täglichen Arbeit.

Seit 2003 arbeitet das Freilichtmuseum mit seinen Außenstellen in der Rechtsform einer Stiftung bürgerlichen Rechts. Der Stiftungsrat der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg berät über alle strategischen Entscheidungen in den Museen und über die Verwendung der Haushaltsmittel. Neben den großen Vorzeigeprojekten zeichnet sich die Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg auch durch bodenständige Haushaltsdisziplin aus: Seit ihrer Gründung ist jeder Haushaltsabschluss positiv gewesen. 

Die Mitglieder des Stiftungsrats der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg ab dem 11. Januar 2017: Manfred Cohrs, Peter Dederke, Heike Duisberg-Schleier, Melanie Hardt, Sybille Kahnenbley, Klaus-Wilfried Kienert (Vorsitzender), Malte Jörn Krafft, Torsten Lange, Maximilian Leroux, Heinz Lüers, Carina Meyer, Harald Ottmar, Rainer Rempe, Bodo Rick, Roselies Schnack, Heiner Schönecke, Dirk Seidler, Prof. Dr. Rolf Wiese.





Webdesign & Realisierung: Werbeagentur Tangram