Literaturfest Niedersachsen am Kiekeberg

Dienstag, 19. September, 19.30-21 Uhr, 15 Euro / ermäßigt 10 Euro

Jan Böttcher (Foto: Timm Kölln 2015)

Mit Jan Böttchers Roman "Das Kaff" und Lena Goreliks Themen Migration, Heimatlosigkeit und Identität stehen sich zwei Lebenswelten gegenüber, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Auf der einen Seite findet sich der begrenzte Raum des kleinen Ortes - eine Welt, in der die Menschen im selben Bett sterben, in dem sie geboren wurden. Auf der anderen Seite liegt die Suche nach einer Heimat jenseits von Vaterland und Muttersprache. Bei Böttcher fungiert ein Ort in der norddeutschen Tiefebene als Vergrößerungsglas für die Welt. Mit dabei ist die Germanistin Ursula März. Sie diskutiert mit den beiden Autoren über Heimat und Fremde, über den Reiz des reduzierten Raums und die Herausforderungen der Grenzenlosigkeit. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg bietet hierfür eine passende Kulisse. Die historischen Gebäude erzählen ihre eigene Geschichte von Kultur und Lebensweise in den Elbmarschen und der Lüneburger Heide.

 Lena Gorelik (Foto: Charlotte Troll)

Besucher der Lesung erhalten um 18 Uhr eine Führung von Museumsdirektor Stefan Zimmermann durch das Agrarium.
Kartenreservierung online unter www.literaturfest-niedersachsen.de





Webdesign & Realisierung: Tangram. Werbeagentur